Französisch
Spanisch
Beglaubigungen bundesweit!

Kontaktieren Sie mein Übersetzungsbüro:

Judith Brecht

Diplom-Übersetzerin

Landauer Str. 13

76185 Karlsruhe

Fon 0721 2031349
Fax 0721 6254776
kontakt@judith-brecht.de

Glossar

Apostille: Multilaterale Staatsverträge (z.B. Haager Übereinkommen) sehen anstelle der Legalisation eine vereinfachte Form der Echtheitsbescheinigung, die sog. Apostille vor. Sie wird auf der Urkunde selbst oder auf einem dauerhaft mit ihr verbundenen Blatt angebracht und ohne die Mitwirkung einer ausländischen konsularischen Vertretung von einer dazu bestimmten Behörde des Staates, durch den die Urkunde ausgestellt wurde, erteilt (in Karlsruhe z. B. durch das Regierungspräsidium). Nicht zu verwechseln mit der "Apostille-Beglaubigung", der Überbeglaubigung der Unterschrift eines Notars durch das örtlich zuständige Landgericht.
   
Apostille-Beglaubigung: Deutsche Urkunden, die zum Gebrauch im Ausland bestimmt sind, werden z.B. zunächst vom öffentlich bestellten Urkundenübersetzer in die Fremdsprache übersetzt und bescheinigt und je nach Bedarf vom Notar anschließend beglaubigt und vom Präsidenten des Landgerichts überbeglaubigt.
   
Ausgangssprache: Sprache des zu übersetzenden oder zu dolmetschenden Textes.
   
BDÜ: Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V., kurz BDÜ, ist mit über 6.000 Mitgliedern der größte Berufsverband für Dolmetscher und Übersetzer in Deutschland. Er ist in 13 Mitgliedsverbände unterteilt, z.B. den " Landesverband Baden-Württemberg" mit Sitz in Karlsruhe.
   
Beeidigter Übersetzer: In Baden-Württemberg "Öffentlich bestellter und beeidigter Urkundenübersetzer der ... Sprache für Baden-Württemberg", in einigen Bundesländern auch "Ermächtigter Übersetzer", "Vereidigter Übersetzer" o.ä. Die Beeidigung erfolgt meist durch den Präsidenten des örtlich zuständigen Landgerichts nach Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen (unterschiedlich je nach Bundesland, in Baden-Württemberg zumeist: staatliche oder dieser gleichwertige Übersetzerprüfung) und ermächtigt den Übersetzer zur Beglaubigung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung. Eine solche beglaubigte Übersetzung wird nicht nur von Gerichten, Notaren, der Polizei und anderen Behörden, sondern häufig auch von Privatpersonen und Firmen benötigt. Urkundenübersetzer übertragen zum Beispiel notarielle Urkunden, standesamtliche Dokumente, Verträge, Gerichtsurteile, Zeugnisse, Handelsregisterauszüge und vieles mehr. Handelt es sich bei dem Auftraggeber um eine öffentliche Stelle (Gericht, Behörde), so findet das "Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz, kurz JVEG) Anwendung.
   
Beglaubigte Übersetzung: Übersetzung, deren Vollständigkeit und Richtigkeit von einem beeidigten (in anderen Bundesländern auch "vereidigten", "ermächtigten" o.ä.) Übersetzer bescheinigt wird.
   
Dolmetschen: Mündliche Übertragung eines gesprochenen Textes von der Ausgangssprache in die Zielsprache.
   
Dolmetscher: Sprachmittler, der einen gesprochenen Text mündlich von der Ausgangssprache in die Zielsprache überträgt.
   
Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz: Regelt die Vergütung und Entschädigung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern, wenn diese von einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft herangezogen werden.
   
JVEG: siehe Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz
   
Legalisation: Legalisation ist die Bestätigung der Echtheit einer im Inland ausgestellten öffentlichen Urkunde durch die zuständige Vertretung des ausländischen Staates, in dem die Urkunde verwendet werden soll (z.B. Botschaft oder Konsulat). Urkunden bzw. Übersetzungen, die legalisiert werden sollen, müssen vorher grundsätzlich innerstaatlich beglaubigt sein. Zuständigkeit für Beglaubigung zum Zwecke der Legalisation: Präsident des Landgerichts, in dessen Bezirk die Urkunde ausgestellt wird, oder Regierungspräsidium.
   
Übersetzen: Schriftliche Übertragung eines (meist niedergeschriebenen) Textes von der Ausgangssprache in die Zielsprache (Tätigkeit).
   
Übersetzer: Sprachmittler, der einen (meist niedergeschriebenen) Text schriftlich von der Ausgangssprache in die Zielsprache überträgt.
   
Übersetzung: Schriftliche Übertragung eines (meist niedergeschriebenen) Textes von der Ausgangssprache in die Zielsprache (Produkt).
   
Urkundenübersetzer: siehe Beeidigter Übersetzer
   
VVU: Der Verband der allgemein beeidigten Verhandlungsdolmetscher und der öffentlich bestellten und beeidigten Urkundenübersetzer in Baden-Württemberg e.V., kurz VVU, vertritt die Interessen der in Baden-Württemberg gerichtlich beeidigten Gerichtsdolmetscher und Urkundenübersetzer.
   
Zielsprache: Sprache, in die ein Text übersetzt oder gedolmetscht werden soll.